Tageslicht- und Kunstlichtsimulationen.

Die Basis für ein effizientes Lichtmanagement. Lichtverhältnisse in Museen üben einen starken Einfluss auf die Wirkung der jeweiligen Exponate aus.

 

Auch spielen eine gute Allgemeinbeleuchtung der Ausstellungsräume sowie die daraus resultierende räumliche Orientierung der Besucher eine wichtige Rolle im Museumsbau.

Einer der Hauptgesichtspunkte bei der Kunstlichtplanung in Ausstellungsräumen ist die Art und Materialität der ausgestellten Gegenstände. So erfordern Gemälde andere Lichtverhältnisse als dreidimensionale Skulpturen oder Videoinstallationen. Gute Sichtbarkeit der Ausstellungsstücke und deren gleichzeitiger Lichtschutz stellen oft einen Konflikt dar.

Alterungserscheinungen, Verfärbungen und andere Schädigungen der Ausstellungsgegenstände können Folgen von zu großer Lichteinwirkung sein, so dass – abhängig von Material und Farbe des Exponates – festgelegte Grenzwerte für die maximale Beleuchtungsstärke sowie eine mögliche Ausstellungsdauer bei bestimmter Beleuchtung einzuhalten sind.

Geschrieben in Licht | Keine Kommentare

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Kommentare sind deaktiviert.